Wir sind zu den gewohnten Öffnungszeiten für Sie da! (Stand 14.12.2020)

Sehr geehrte Mandanten.

Das Notariat bleibt weiter für Sie geöffnet. Notarielle Tätigkeit ist eine Amtstätigkeit. Notarielle Amtshandlungen haben eine systemkritische Bedeutung für die Funktionsfähigkeit zentraler Bereiche des Rechts- und Wirtschaftslebens. Daraus folgt eine Pflicht zur Offenhaltung der Notariatsstelle, weshalb alle Notariate – wie auch unsere Notarkanzlei – trotz dieser schweren Krise – weiter für Sie geöffnet bleiben.

Unser Notarstelle ist nicht vom Lockdown betroffen – auch nicht vom am 13.12.2020 beschlossenen, „harten Lockdown“, der ab Mittwoch, 16.12.2020, greift.

Der Gang zum Notar ist uneingeschränkt möglich und zulässig.

Vereinbarte und auch künftige Beurkundungs-, Beglaubigungs- und Besprechungstermine finden wie geplant statt. Sie können also weiterhin alle notariellen Vorgänge bei uns beurkunden lassen.

Wir sind auch wie gewohnt telefonisch und per E-Mail erreichbar.

Bitte lesen Sie nachfolgend die Antworten auf die wichtigsten Fragen. Wenn Sie weitere Fragen haben, kontaktieren Sie uns gerne! Wir bitten bereits jetzt alle auftretenden Unanehmlichkeiten zu entschuldigen.

Was ist beim Besuch des Notariats zu beachten?

Beim Besuch ist zwingend eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Bitte bringen Sie eine entsprechende Gesichtsmaske mit. Gerne bekommen Sie bei Bedarf auch von uns eine entsprechende Maske zur Verfügung gestellt. Selbstverständlich tragen auch Notar und Mitarbeiter, mit denen Sie in Kontakt kommen, eine Mund-Nasen-Bedeckung.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir auf das Händeschütteln als Begrüßungsritual sowie auf das Bereitstellen von Getränken/Gebäck gegenwärtig verzichten. Meine Mitarbeiterinnen und ich desinfizieren mehrmals täglich die Türklinken, den Beurkundungstisch, das Gestühl etc., um die Hygiene bestmöglich zu gewährleisten. Bitte helfen Sie uns dabei, indem Sie

  • den Mindestabstand von 1,5 Meter einhalten,
  • für die von Ihnen zu leistende Unterschrift Ihren eigenen Kugelschreiber/Füller mitbringen,
  • ggf. nacheinander in das Büro eintreten.

Diese Maßnahmen dienen Ihrer und unserer Sicherheit und tragen dazu bei, dass Sie notarielle Leistungen auch weiterhin in Anspruch nehmen können

Personen, die die bekannten COVID-19-Symptome aufweisen oder innerhalb der letzten 14 Tage mit einer mit COVID-19 infizierten Person im Kontakt standen bzw. sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben, dürfen die Notarstelle nicht betreten. Nehmen Sie in diesem Fall telefonisch Kontakt mit uns auf, um das weitere Vorgehen zu klären.

Zum Beurkundungstermin bitten wir nach Möglichkeit keine Begleitpersonen (Familie, Verwandte, Freunde) mitzubringen.

Ich möchte meine Unterschrift unter einer mitgebrachten Erklärung bzw. Abschriften (z. B. Zeugnisse, Dokumente) beglaubigen lassen. Was ist zu tun?

Hierzu ist zwingend vorab ein Termin zu vereinbaren. Bitte rufen Sie uns an oder schreiben eine E-Mail.

Bei Unterschriftsbeglaubigungen sind die Unterlagen sowie ein Lichtbilddokument vorab – bevorzugt per E-Mail – einzureichen.

Die Bearbeitung der Beglaubigung nimmt in der Regel ca. 10 – 20 Min in Anspruch.

Wir bitten um Verständnis, dass es nicht gestattet ist, sich während der Wartezeit im Notariat aufzuhalten. Wir teilen Ihnen gerne mit, wann Sie die fertigen Unterlagen wieder abholen können. Sie können mit dem Pkw auch direkt vor dem Gebäude – für eine kurze Zeit -halten.

Auf Wunsch kann ich die Beglaubigungen auch vor der Eingangstür im Freien vornehmen.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Notar

Dr. Thomas Tegen

mit dem gesamten Team